Impuls am Abend - Kopf & Herz

„Ich trau mich nicht“, sagt der Kopf.
„Jetzt oder nie“, sagt das Herz.

Diese beiden Worten las ich auf einer Karte, die ich vor einigen Tagen zugeschickt bekommen habe. Das Schöne und Treffende daran ist, dass dieser Kartengruß von einer Person stammt, die sich selbst lange etwas nicht getraut hat, aber es in den letzten Wochen getan hat; und nun mir diese Rückmeldung gab.

Es ist ja ganz oft so im Leben, dass Kopf und Herz verschieden ticken und der Mensch sich hin und her gerissen erlebt. Auf der einen Seite die Zurückhaltung, die Vorsicht, die Bedenken und auf der anderen die Ermutigung, der Ansporn, die Zuversicht. Es ist gut, auf beide zu hören, beidem nachzugehen, dem Kopf und dem Herzen; wichtig ist, sich dann zu entscheiden.

„Ich trau mich nicht“, sagt der Kopf. „Jetzt oder nie“, sagt das Herz. – Hier ist es gut, dem Herzen zu folgen, da es ermutigt. Der Kopf nagt nur am Selbstvertrauen und zerstört es.
Im Volksmund heißt es: sich ein Herz fassen. Das meint ein beherztes Angehen. (Das heißt nicht, kopflos oder ohne Verstand zu handeln.)

In einem neuen geistlichen Lied heißt es:
„Meine Zeit steht in deinen Händen.
Nun kann ich ruhig sein, ruhig sein in dir.
Du gibst Geborgenheit, du kannst alles wenden.
Gib mir ein festes Herz, mach es fest in dir.“
(Gotteslob 818)

Ich wünsche Ihnen ein festes Herz; ein Herz, das immer ermutigend zu Ihnen spricht.

Ihr

Rafael van Straelen
Veröffentlicht: 01.02.2021




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz