Adventskalender - Mut zur Lücke

„Wer sein Leben besser strukturieren möchte, braucht Mut zur Lücke.“ So las ich vergangene Tage in unserer Lokalzeitung BBV. Ein Zitat von Martin Krengel, einem Experten für Zeitmanagement über die Vereinbarkeit von Job, Familie und Freunden.
 
Mut zur Lücke! – Das Motto der zweiten Woche in diesem Adventskalender lautet „Mutmacher“. Womöglich ist Ihnen folgendes vertraut: Da gibt es die beiden gegensätzlichen Stimmen im Inneren des Menschen. Die eine Stimme äußert Bedenken wie „Lass das sein!“, „Das schaffst du nicht!“ oder „Das ist viel zu riskant.“ Und die andere Stimme, die spricht: „Wage es!“, „Trau dich!“ oder „Komm, das schaffst du!“ (Es ist Jahrzehnte her, dass diese in einer Fernsehwerbung als Engelchen und Teufelchen auf den Schultern des Menschen sitzend dargestellt waren und abwechselnd der Person etwas ins Ohr flüsterten.)
 
Mut zur Lücke! – Nicht alles im Leben ist planbar; nicht jedes Ereignis sollte bis ins letzte Detail geplant und organisiert sein: Es braucht noch den Platz oder das Zeitfenster für Überraschungen. Mut zur Lücke! – Das meint aber auch, dass ich etwas beginne oder unternehme, ohne zu wissen, ob es erfolgreich zum Ziel führen wird. Aber ich wage es.
 
Sich mutig den Herausforderungen des Lebens stellen. Unsere Welt und Zeit braucht Mutmacher! Menschen bedürfen immer der Ermutigung. Gott in seiner Geistkraft ist ein Mutmacher.
 
So heißt es in einem Lied:
„Herr, gib uns Mut zum Hören…
Herr, gib uns Mut zum Dienen…
Herr, gib uns Mut zur Stille…
Herr, gib uns Mut zum Glauben…“
(Gotteslob 448)
 
Ein adventlicher Mensch ist einer, der Mut macht. Wem kann ich Mut machen, ermutigen, Mut zusprechen?
 
Rafael van Straelen
Veröffentlicht: 04.12.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz