Sonntagsgruß

Die Sowjetunion, Jugoslawien, die Tschechoslowakai-Staaten in Europa, die es heute nicht mehr gibt, weil sie in den Jahren nach der Wende in viele unterschiedliche neue Länder auseinander gefallen sind, teils friedlich, teils in blutigen Kriegen wie auf dem Balkan.
Damit sind die Deutschen das einzige Volk, dass in der Mitte Europas die Teilung überwunden und zueinander gefunden hat. Und zwar in einem friedlichen Prozess- auch mit den Nachbarstaaten.
Das dies nicht selbstverständlich ist, zeigt der aktuelle Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan um die Region Bergkarabach, der mittlerweile auch Menschenleben gekostet hat.
Und während in Korea (seit 1953) und auf Zypern (seit 1974) eine Grenze die Menschen mehr oder weniger streng voneinander trennt, sind die innerdeutsche Grenze und die Berliner Mauer längst Geschichte und zum Teil Biotope für seltene Pflanzen und Tiere geworden. Aus dem eisernen Vorhang  wurde ein grünes Band.
An diesem  Wochenende fallen das Erntedankfest und der 30. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung zusammen. Wenn die Pandemie auch den geplanten Feierlichkeiten einen Strich durch die Rechnung macht und überhaupt vielleicht bei manchen zur Zeit  kaum ein Gefühl von Dankbarkeit aufkommen lässt….
Auch vor dem Hintergrund, dass die „Einheit“ immer eine Aufgabe ist und sein wird, dass bei uns längst nicht alles Gold ist was glänzt – ich finde schon, dass gerade die Menschen in unserem Land Genug Grund zum Danken haben.
Und im wahrsten Sinne des Wortes auch: Gott sei Dank!!
Einen schönen Feiertag und einen gesegneten Sonntag!
Ihr Klaus Brücks, Pastoralreferent

 
Veröffentlicht: 02.10.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz