Impuls am Abend - Licht & Dunkel

Ein eindrucksvolles Bild! Eine kunstvolle Fotoaufnahme! Es ist spätabends. In der Mitte ist der Turm der Liebfrauenkirche zu sehen. Der Bogengang im Kirchturm (auch die Laterne genannt) leuchtet ein wenig, angestrahlt von den Scheinwerfern, die den Turm beleuchten.
Der Himmel dunkel und wolkenverhangen. Das Mondlicht lässt die Lücken in den Wolken etwas weißlich erscheinen. Das Ganze sehr diffus.
Der Parkplatz an der Weberstraße im Vordergrund ist durch das Licht der Straßenlaterne fast grell erleuchtet. Ein heller Lichtpunkt und -kegel. Die parkenden Autos zeigen durch Licht und Schatten helle und dunkle Oberflächen.
Die Bäume zwischen Parkplatz und Kirchturm sin nur als dunkle Umrisse zu sehen. Einzig die Bäume und Streicher, auf denen das Laternenlicht fällt, sind hellgrün wahrzunehmen.
 
Licht und Dunkel bestimmen dieses Bild in vielgestaltiger Weise. Dieses Bild spiegelt für mich eine Grundwahrheit unseres Lebens wieder: Nie ist es nur hell, schön und freundlich; nie ist es nur dunkel, schwer und leidvoll. Beides ist im Leben wie in der Welt insgesamt zu finden. Manchmal liegt es nah beieinander. Meist ist es eine Mischung wie auf diesem Bild.
 
Mit Blick auf dieses Bild kommt mir folgende Gebetszeile in den Sinn: „Gütiger Gott, wir gehen durch eine Welt voller Zwielicht und Schatten.“ – Passend dazu auch die Bitte, die in diesem Gebet geäußert wird: „Lass dein Licht in unseren Herzen aufstrahlen und führe uns durch das Dunkel dieses Lebens in deine unvergängliche Klarheit.“
 
Ich wünsche Ihnen, dass Gott das Dunkel ihres  Lebens erhellen möge, damit sie klar die Wirklichkeit sehen können.
  
Ihr
Rafael van Straelen
  
Bildnachweis: Fotoaufnahme von Reinhold Kampshoff. Herzlichen Dank!
 
Veröffentlicht: 15.08.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz