Impuls am Abend - Im Meer der Zeit

Kennen sie das? Da hört man ein Lied einmal und es ist wie eingebrannt und kommt immer wieder automatisch in Herz und Kopf.
So geht es mir mit einem Lied aus dem Gotteslob. Zum ersten Mal gehört habe ich es am Strand bei Frauen-Besinnungstagen auf Wangerooge, das ist sicher schon 10 Jahre her. Seitdem ist es mein steter Begleiter und schleicht sich immer wieder in den Sinn, gerade dann wenn es mal nicht so rund läuft. Wenn das Leben mit mir, meinen Liebsten um mich herum, Purzelbäume schlägt. Dann ist es plötzlich da. Und mitten in den Irrungen und Wirrungen des Lebens, ahne ich, ich bin gehalten.

In jedem Wind, in jedem Sturm, in jedem Abendrot,
in jedem Wind,  in jedem Sturm, da spür ich meinen Gott.

Im Meer der Zeit nicht untergehn,
im Meer der Zeit den Tag bestehn,
den Tag bestehn und weiter, weiter, weiter gehen.

In jeder Angst und Einsamkeit, in aller größter Not,
in jeder Angst und , bist Du bei mir mein Gott.

Im Meer der Zeit nicht untergehn,
im Meer der Zeit den Tag bestehn,
den Tag bestehn und weiter, weiter, weiter gehen.          (Gotteslob Nr. 836)
 
Mögen auch Sie in stürmischen Tagen Gottes Nähe spüren.
Das wünscht von Herzen,
Franzis Möllmann

Wer sich das Lied anhören möchte ...
Veröffentlicht: 05.08.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz