Impuls am Abend - Engel sein

Zur Erstkommunion schenkte mir Tante Hedwig ein Bild mit zwei Kindern, die über eine schmale Brücke einen Bach überqueren. Über ihnen schwebt ein Engel und hält die Hände über sie. Ich habe das Bild als Kind geliebt. Es hing in meinem Zimmer neben der hl. Maria und dem Kreuz. Für mich sind Engel noch heute wichtige "Beschützer" und "Begleiter" in meinem alltäglichen Leben.
 
Auch in der Kindertagesstätte, in der ich arbeite, höre ich von Kindern, die einen kleinen Engel an einer Kette tragen, dass sie darauf vertrauen, von diesem Engel behütet zu werden, wenn sie unterwegs sind. Sie erzählen mir auch, dass diese Engel Gottes Helfer sind. Das ist ein schöner Gedanke.
 
Engel finde ich auch in meinen Mitmenschen und auch ich selber kann für andere ein Engel sein. Ich fand einen passenden Text in einem Buch von Cornelia Elke Schray "Manchmal tut ein Engel gut":
 
Aufruf zum "Engelsein"
Sammelt ein,
was euch an Dunkelheit begegnet.
Packt alle Tränen in einen Korb aus Liebe.
Haltet einander die Hände.
Gebt dem Heimatlosen ein Haus
und gießt den Gebeugten
aus dem Krug der Vergebung
ein Glas voll.
 
Seid einander Engel
um Himmels Willen.
 
Teilt euer Brot
und esst nicht länger allein.
Baut eine Brücke über die Gräben
des Hasses und der Wut.
Sagt Nein, wo schon zu viele Ja sagten.
Bergt die, die am Leben erfroren sind,
und wärmt sie am Atem Gottes.
 
Seid einander Engel,
um Himmels Willen.
 
Luise Schmidt
 
 
Bild: Engelskulptur im Kortenhorn (Foto. Rafael van Straelen)
 
Veröffentlicht: 07.07.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz