Sonntagsgruß

Liebe Gemeinde!
Die Osterzeit ist vorbei. Das Pfingstfest ist vorbei. Das diesjährige Fronleichnamsfest gehört auch der Vergangenheit an. Alle großen kirchlichen Feste und Feiern sind vorüber. In der Feier der Gottesdienste zeigt sich dies darin, dass die Farbe der Zelebranten grün ist. Die grüne Zeit und die so genannten Sonntage im Jahreskreis kennzeichnen liturgisch den Alltag. Nichts Besonderes eben. Der Alltag hat uns Christinnen und Christen wieder. Zurzeit ist in der gesellschaftlichen Öffentlichkeit die Rede von der so genannten „neuen“ Normalität, zu der wir nach dem Lockdown hinfinden. Der Mensch wünschst sich, dass sein Leben meist normal verlaufen möge. Doch ist dies selten der Fall. Immer geschieht Unvorhergesehenes im Auf und Ab, in den Höhen und Tiefen des Lebens. – Alle Schülerinnen und Schüler müssen ab Montag wieder zur Schule; da ist nichts gewohnt alltäglich. In den Kitas, in die alle Kinder seit vergangener Woche im eingeschränkten Regelbetrieb wieder dürfen, ist ebenso nichts normal. – Vermutlich gibt es das „normale“ Leben gar nicht.
An diesem Sonntag heißt es im Evangelium: „Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe!“ Ich höre diese Worte als grundlegenden Auftrag an die Jüngerschaft Jesu. Den Menschen für das – wie auch immer sich zeigende - normale, alltägliche Leben zuzusagen: „Gott ist dir nahe!“ Mit dieser Zusage tagein tagaus leben dürfen. Ein schönes, tragendes Fundament, wie ich meine. – Ein Wort für jeden Tag und die Woche.
Ich wünsche Ihnen einen erholsamen und gesegneten Sonntag!
Ihr Pastor
Rafael van Straelen
 
Veröffentlicht: 11.06.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz