Ostergruß

Liebe Gemeinde!
In diesen Tagen nehme ich eine Veränderung wahr: Zu Beginn der Corona-Ausbreitung in unserem Land sagten die Menschen sich zu: Bleib gesund! – Nun stelle ich fest, dass in den Medien und im alltäglichen Lebensumfeld einander zugesagt wird: Bleiben sie zuversichtlich! – Gesund werden die wenigsten von uns bleiben. Denn irgendwann sollen ja alle einmal möglichst glimpflich die Corona-Infektion durchstanden haben (Stichwort: Herdenimmunität). Zuversicht – sie soll dem Menschen nicht ausgehen; ebenso wie die Hoffnung. So sagen Menschen einander Gutes zu; Worte die Zuversicht und Hoffnung schenken. Und wie sehr brauchen wir Menschen sie, gerade in dieser schweren Zeit.
In einem Osterlied heißt es „Halleluja, Ostersegen kommt herab wie Morgentau; sich in jedes Herz zu legen, dass es froh nach oben schau.“ Ostersegen: Von Gott ein gutes Wort zugesprochen bekommen, das Hoffnung und Zuversicht schenkt.
„Gott des Lebens!
Der Stein des Todes,
den Stein, der uns im Weg lag,
den Stein, der uns vom Leben trennte, -
Du hast ihn weggerückt in jener Nacht.
Der Weg zum Leben ist frei.
Segne uns Gott,
damit wir dein Wirken begreifen, deine Botschaft der Auferstehung verkünden.“
Auch und gerade angesichts der Coronakrise wird deutlich: Das Leben ist kostbar und wertvoll. Jeden Augenblick Leben geschenkt sollte der Mensch dankbar genießen. Der Gott des Lebens ist mit uns!
Das Pastoralteam Liebfrauen wünscht allen gesegnete und frohe Ostern!
Rafael van Straelen
Pfarrer
 
Veröffentlicht: 11.04.2020