Kirchturm der Liebfrauenkirche wird saniert

Erinnern Sie sich noch an „Friederike“? - Den Sturm, der im Januar 2018 über Deutschland hinwegfegte. Damals wurde auch der Turm der Liebfrauenkirche beschädigt. Lose Schindeln waren heruntergefallen; die Wesemannstraße war aus Sicherheitsgründen zeitweise gesperrt. Umgehend wurde die Schindelbedachung von einer Dachdeckerfirma überprüft und notdürftig befestigt. Eine umfassende Sanierung des Daches erschien notwendig.

Die Pläne zur Sanierung des Liebfrauenkirchturms sind nun soweit abgeschlossen und die anstehenden Arbeiten vorbereitet, dass die Sanierungsmaßnahme in der 3. Kalenderwoche 2020 beginnen kann. Dazu wird der Kirchturm komplett eingerüstet. Neben der Erneuerung der Schieferbedachung erfolgt eine Überarbeitung des Geländers am Außenumgang des Turmes (unterhalb der Kirchturmuhr), eine Ausbesserung der Verfugung sowie die Erneuerung der Turmfenster. Der Gerüstaufbau sowie die Durchführung der Renovierungsmaßnahme wird auch für Verkehrsteilnehmer auf der Wesemannstraße zu Beeinträchtigungen führen. Auch der Zugang zum Kindergarten St. Theresia ist dadurch nicht gegeben und wird auf die Rückseite der Kita verlegt. Ebenso der Eingang zum Pfarrsaal Liebfrauen. Dieser wird durch den Pfarrgarten gewährleistet sein.

Diese Kirchturmsanierung wird einige Monate dauern. Wir hoffen die Maßnahme Mitte Juni diesen Jahres abschließen zu können.  Mit dieser Information bitten wir Sie zugleich um Verständnis, wenn es einmal zu Beeinträchtigungen durch diese Turmsanierung kommen sollte. Herzlichen Dank.

Fotos: Schlatt & Söhne Dachtechnik
Veröffentlicht: 09.01.2020


 



Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz