Sonntagsgruß

Liebe Leserinnen und Leser!
Was sind für Sie „starke“ Worte? Worte, die Sie bewegt haben und an die Sie immer noch denken, selbst wenn es schon lange her ist, dass Sie diese Worte gehört oder gelesen haben?
Kurz vor seinem eigenen Tod verspricht Jesus dem Verbrecher, der neben ihm hängt: „Heute noch wirst Du mit mir im Paradiese sein!“ Ein starkes Wort in einer eigentlich ausweglosen Situation. Bei den Andachten für trauernde Kinder und Jugendlichen vor drei Wochen sowie am vergangenen Sonntag für verwaiste Eltern habe ich mehrere dieser starken, weil sehr persönlichen und bewegenden Worte gehört und erlebt, wie schwer es für die Vortragenden dabei geworden ist.
Ich rede gerne und sicher auch oft  zu viel und trage auf diese Weise auch zum „Geschwätz dieser Zeit“ bei, das manchmal kaum auszuhalten ist. Umso eindrücklicher sind dann Worte, die berühren, ja treffen.
Ein Spruch auf einem Grabstein auf dem Marienthaler Friedhof provoziert und fasziniert mich seitdem: „Als ich geboren wurde, lachten alle und ich weinte. Als ich starb, weinten alle und ich lachte.“ Was für ein Wort!
Und DAS Wort überhaupt ist Mensch geworden und das feiern wir bald.
STARK!
Einen fröhlichen 3. Adventssonntag (GAUDETE= Freuet Euch!) wünscht Ihnen
Ihr Pastoralreferent
Klaus Brücks


 
Veröffentlicht: 13.12.2019