Abend mit Dr. Uta Zwingenberger zur Neuen Einheitsüberstzung

Im Pfarrsaal Liebfrauen kamen am Montag abend über 30 Personen zusammen, um sich über Besonderheiten der revidierten Einheitsüberstzung (EÜ) von 2016 zu informieren.
Unter dem Thema "Die revidierte Einheitsübersetzung - nicht nur neue Worte, auch neue theologische Impulse" gab Dr. Uta Zwingenberger zu Beginn einen Überblick über die Geschichte der Übersetzungen. Anders als beim islamischen oder jüdischen Gottesdienst, bei denen der Koran bzw. das Alte Testament auf arabisch bzw. hebräisch gelesen werden, ist es in der katholischen Kirche seit dem II. Vatikanischen Konzil üblich, die Lesungen in der Heimatsprachre zu lesen bzw.  hören.
Viele der Anwesenden berichetet von eigenen Erfahrungen mit den Neuen EÜ; positive aber auch negative Aspekte kamen zur Sprache.
Dr. Zwingenberger ist Referentin für Bibelarbeit im Bistum Osnabrück und am Haus Ohrbeck, einer Bildungseinrichtung in Georgsmarienhütte.
An einem konkreten Beispiel auis dem Lukasevangelium (LK 18,35-43) wurden beide EÜ - 1980 und 2016- gegenübergestellt.
Es gabe einen lebhaften Austausch über die wahrgenommenen Unterschiede.
Alles in allem - ein gelungener Abend!
Herzlichen Dank an Dr. Zwingenberger und alle Anwesende!
Übrigens: Am letzten Montag im Monat trifft sich eine Gruppe zum ökumenischen Bibelgepräch- abwechselnd im Gemeindehaus der Christuskirche und im Pfarrsaal Liebfrauen.
Interessierte sind herzlich willkommen!

Text: Klaus Brücks Bilder: Reinhold Kampshoff
 
Veröffentlicht: 02.10.2019