"Jetzt wird die Suppe gemeinsam ausgelöffelt!"

Großes Betriebsfest der Angestellten der Pfarrei Liebfrauen
Es war großartig und es hat viel Spaß gemacht - das große Betriebsfest aller Angestellten der Pfarrei Liebfrauen! Mit einer Infokarte an einem Eßlöffel gebunden, waren alle eingeladen sich am vergangenen Freitag in der frühen Mittagszeit um 13.30 Uhr in einer der sieben Kitas im Stadtgebiet der Pfarrei Liebfrauen einzufinden. Bunt gemischt waren die Gruppen, die dort zusammentrafen: Erzieherinnen und Erzieher, Hausmeister, Küster und Küsterinnen, Gärtner, Kirchenmusiker, Sekretärinnen und das Seelsorgepersonal. Den Nachmittag verbrachten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Kaffee, Plätzchen und Sekt mit dem Basteln von kreativen Namenschildern sowie der Zubereitung von Salaten für das abendliche Grill-Buffet. Zudem wurden die Gruppen vom Nachtwächter (Florian Sauret) und Kirchenschweizer (Pfr. Rafael van Straelen) aufgesucht. Diese stellten nicht nur ihre Berufe vor, sondern führten auch die „Löffelkontrolle“ durch, da alle ihren Löffel zu diesem Betriebsfest mitzubringen hatten. Schließlich kamen die Löffel auch bei einem Spiel, bei dem es um Teamgeist und Schnelligkeit ging, und „einem Schluck vom Löffel“ zum Einsatz.
Gegen 17.00 Uhr fanden sich alle Gruppen zu einem kurzen Gottesdienst, besinnlichen Moment , in der Liebfrauenkirche ein. Das Motto „Neben der Spur sein“ war der Gedanke, der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Gespräch und zum gemeinsamen Singen und Beten brachte. Dann hieß es. „Herzlich willkommen im Pfarrgarten Liebfrauen“! Nach der Kontrolle der Eintrittskarte („Löffel“) wurde die Belegschaft in den Zelten im Pfarrgarten von DJ Marc Heßling mit Partymusik empfangen. Der Funke sprang sogleich über und binnen weniger Minuten herrschte fröhliche Feierstimmung. Für das leibliche Wohl gab es keine Suppe, die man hätte auslöffeln können, sondern - neben den selbstgemachten Salaten - ein Grillbuffet, zubereitet von Sven Sevink und seinem Team. Mit Getränken bediente Bernadette Hüls mit ihrem Team die große feiernde Schar. Manche der selbstgebastelten Namenschilder zeigten einen Löffel; auch in der Tischdeko war dieses Ess-Werkzeug zu finden. Gegen 20.00 Uhr griff das Duo „Löffel aus der Mitte“ zu Schlagzeug und Gitarre und spielte live auf. Offen bleibt, ob diese Band zur Findung des Motto für dieses Betriebsfest beigetragen hat oder umgekehrt. Später spielte noch einmal DJ Marc Heßling auf. Fröhlich und heiter wurde erzählt, gesungen und vor allem getanzt. Gegen Mitternacht erklangen die letzten Töne. So klang das große Betriebsfest der Pfarrei Liebfrauen, an dem über 160 Personen teilgenommen haben, um Mitternacht aus. Ein großes, tolles Fest, das wohl allen viel Spaß gemacht hat. Auf diese Weise hat jede und jeder gerne die Suppe mit ausgelöffelt. Die Überraschungen waren gelungen. Dem Vorbereitungsteam und allen Akteuren sei ganz herzlich „DANKE“ gesagt!
 
Veröffentlicht: 21.05.2019