Dank am Ende der Weihnachtszeit

„Herzlichen Dank für den schönen Gottesdienst.“ – „Danke für die schön geschmückte Kirche.“ – „Die musikalische Gestaltung der Messe gerade hat uns sehr gefallen.“
Drei O-Töne, die ich nach der Feier von Gottesdiensten vernommen habe.
Im Rückblick auf die Gottesdienste zu diesem Weihnachtsfest und in dieser Weihnachtszeit habe ich den Eindruck gewonnen, dass viele Menschen sich auf die Feier von Weihnachten und das Singen der Weihnachtslieder gefreut haben. – Gut, wenn es gelungen ist in dieser schweren und dunklen Zeit etwas zur Freude der Menschen beigetragen zu haben.
Viele haben daran auf ganz unterschiedliche Weise mitgewirkt. So gilt ein Dank:
Jenen, die die Banner mit „Frohe (und gesegnete) Weihnachten“ am Liebfrauenkirchturm, an den Kirchen und Zäunen aufgehängt haben.
Allen, die beim Aufstellen und Schmücken der Weihnachtsbäume mitgeholfen haben.
All denen, die die Krippen aufgebaut haben.
Allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die einen Dienst in der Feier der Gottesdienste ausgeübt haben.
All jenen, die durch ihre Musik und ihren Gesang zur Festlichkeit der Krippenfeiern, Gottesdienste zu Weihnachten und zum Jahreswechsel beigetragen haben.
Allen, die auch durch den Blumenschmuck unsere Kirchen weihnachtlich dekoriert haben.
Allen fleißigen Händen, ob haupt- oder ehrenamtlich, gilt ein großes und herzliches Dankeschön!
Bleibt zu hoffen, dass die weihnachtliche Freude noch lange in jeder und jedem nachwirken mag und wir Christinnen und Christen als weihnachtliche Menschen in diesem noch neuen Jahr 2023 leben!
Veröffentlicht: 06.01.2023




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz