Hochzeit aus den eigenen Reihen - Kirchenchor Herz-Jesu ist begeistert - Pfarrei Liebfrauen Bocholt

 

Hochzeit aus den eigenen Reihen - Kirchenchor Herz-Jesu ist begeistert

Groß war die Freude für den Herz-Jesu-Chor als die Sänger und Sängerinnen am 2. Weihnachtstag erfuhren, dass ein Mitglied aus den eigenen Reihen 3 Monate später kirchlich heiraten will und der Chor die Hochzeitsmesse musikalisch gestalten sollte.  Susanne Kersten, selbst aktive Alt-Sängerin, und Michael Tenbrink, Sohn der beiden Vorsitzenden, dem Chor somit nicht unbekannt, gaben sich am Freitag, dem 16.03.2018 in der Barloer St. Helena-Kirche das Ja-Wort.

Zudem hatten gute Freunde des Brautpaares es sich nicht nehmen lassen, als Bläser-Quintett bestehend aus zwei Trompeten, einem Waldhorn, einem Tenorhorn und einer Tuba zu spielen.

Herausforderung für unsere Chorleiterin Monika Hebing, selbst an der Orgel,  war es zuvor in der Generalprobe gewesen, Chor und Bläser so aufeinander abzustimmen, dass alle Stimmen zur Geltung kommen. Und das gelang allen Beteiligten nicht nur beim Einzugslied „Die Himmel rühmen“, das speziell für diese Besetzung und für diesen Anlass arrangiert worden war.

Pfarrer van Straelen eröffnete den Festgottesdienst mit den Worten „Wer hätte das gedacht, nach all den Jahren.“  Und konnte dabei in viele zustimmende Gesichter blicken.

Nach dem Kyrie nach Klary aus der Andreas-Messe, sang der Chor gemeinsam mit den zahlreich erschienenen Gästen alle vier Strophen von „Lobe den Herrn meine Seele“.

Das Brautpaar hatte sich passend zum Thema Liebe die anschließende Lesung „Die Liebe hört niemals auf“ und als Evangelium „Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe“ ausgesucht. Zwischen diesen beiden sang der Chor im Wechsel mit der Gemeinde „Groß sein lässt meine Seele den Herrn“

„Wirklich reich ist ein Mensch nur dann, wenn er das Herz eines geliebten Menschen besitzt.“  Das war der Trauspruch, den Susanne und Michael  gewählt hatten und auf den Pfarrer Rafael van Straelen in seiner Predigt näher einging.

Als Solo spielten die Bläser aus dem Film König der Löwen nach der Predigt „Can you feel the love tonight“, bevor der Chor nach der Trauung und dem Segen des Brautpaares fröhlich „Freut euch allezeit, freut euch in dem Herrn“ mit Pianobegleitung sang.

Zur Gabenbereitung erklang  „Ein Funke aus Stein geschlagen“, eins von den neuern Liedern aus dem Gotteslob und das der Chor für diesen Anlass extra einstudiert hatte und es folgt dann mit  „Heilig, heilig, heilig“ nach Schubert ein eher traditionelleres Lied.

Besonders zu erwähnen sind die beiden Lieder, die nach der Brotbrechung und als Danksagung vom Chor nur mit Piano-Begleitung gesungen wurden:  mit „Friede, Friede“ und vor allem mit „Meine Seele ist stille in Dir“ waren das Stücke, die ganz besonders gefühlvoll und mit großer Intensität vorgetragen wurden, so dass sich jeder der Anwesenden angesprochen fühlen musste.

Nach dem Festgottesdienst gratulierten alle Anwesenden dem frisch vermählten Paar hinten in der Kirche, da es draußen heftig schneite. Und der Chor sang: „Gut, dass wir einander haben“ und im Kanon „Wir wünschen Euch viel Segen“.
Wir wünschen dem frisch vermählten Paar auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute und Gottes Segen.

Veröffentlicht: 20.03.2018