Sonntagsgruß

„Nicht das ist das Kunststück, ein Fest zu veranstalten, sondern solche zu finden, welche sich an ihm erfreuen." Dieser Ausspruch Friedrich Nietzsches führt nicht nur zum Nachdenken, was ein Fest eigentlich ist, sondern auch darüber, wie es gelingt. Das Fest lebt aus dem Ja zur Welt und zum Leben, auch dem eigenen. Wer nicht überzeugt ist, dass es gut ist, zu leben, der ist auch nicht imstande, ein Fest festlich zu begehen. Bei Aufenthalten in ärmeren Ländern bin ich immer wieder überrascht, wie fröhlich dort gefeiert wird, auch wenn materielle Dinge nicht selten fehlen, während bei uns manchmal nur noch der ungehemmte Alkoholkonsum und letztlich der Stumpfsinn zu bleiben scheint.
Am 14. Juni durfte ich in unserer Pfarrei mein Silbernes Priesterjubiläum feiern. Es war ein Fest geprägt vom frohen Ja zum Leben, zum Glauben und zur Gemeinschaft. Mehrere hundert Gäste, besonders auch die von weit her, fühlten sich nach eigenem Bekunden ausgesprochen wohl. Die Kollekte im Gottesdienst und weitere Spenden erbrachten die große Summe von rund 2.100 Euro, die je zur Hälfte dem Arbeitskreis Asyl unserer Pfarreien und der Vinzenzkonferenz Hl. Kreuz zur Verfügung gestellt wurden, um Not zu lindern.
Auf diesem Wege möchte ich allen für ihre persönlichen Glückwünsche und Gaben, für die großzügige Unterstützung der Kollekte, und ihren Einsatz zum Gelingen des Jubiläums, in welcher Eigenschaft und mit welchem Dienst auch immer, herzlich danken!
Ihr Pastor Gerhard Wietholt
Veröffentlicht: 21.08.2015


 


Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz