Hl. Kreuz Kita Kinder absolvieren einen Erste Hilfe Kurs beim DRK

Es kann so schnell gehen. Gerade war die Welt noch in Ordnung und im nächsten Moment gerät alles aus den Fugen. Ein Notfall und dann nicht den Kopf verlieren..... Gar nicht so einfach. Frau Beusen ist Mitarbeiterin beim DRK, kommt zu den Kindern in die Kita und macht an Hand von praktischen Übungen die Kinder fit, was die Erste Hilfe angeht. Was macht ihr, wenn ein Kind beim Klettern unglücklich vom Spielgerät auf den Rücken fällt? Natürlich Hilfe holen. Wenn aber gerade kein Erwachsener in greifbarer Nähe ist, spreche ich den Verletzten erst einmal an. Ist er ansprechbar, frage ich, wo es weh tut und tröste ihn. Bei Bewusstlosigkeit ist eine stabile Seitenlage wichtig. Diese konnten die Kinder gegenseitig ausprobieren. Geschieht der Unfall bei kalten Außentemperaturen ist es außerdem gut, den Verletzten in eine Rettungsdecke (diese knistert fürchterlich) einzuhüllen. Auch dies lernten die Kinder. Der Verletzte wird nicht getragen, sondern anhand von einer speziellen Technik vorsichtig auf die Decke gerollt. Manche Unfälle lassen sich von vornherein vermeiden. Es hilft hier auch mal vorausschauend zu handeln. Wenn der Ball oben auf einem Schrank in nicht erreichbarer Höhe für mich liegt, baue ich keinen Turm um darauf herum zu klettern bis ich im Besitz dieses Balls bin, sondern hole Hilfe, oder warte bis ich einen Ansprechpartner habe. Habe ich eine Schürfwunde, kommt als erstes eine Kompresse auf die Wunde und erst dann wird der Verband angelegt. Achtung!!! Bitte den Daumen mit einbeziehen, damit der Verband hält. Bei einer Schnittwunde am Finger lege ich das Fingerkuppenpflaster an. Nachdem das Pflaster zugeschnitten ist, darf ich weder die Wundauflage noch die Klebefläche berühren. Auch hier bewiesen unsere Kinder  einen kühlen Kopf bei der Versorgung des "Verletzten". Die "Eselsbrücke" zum Merken der Notfallnummer war sehr wirkungsvoll. "1  Mund, 1 Nase, 2 Augen" sprachen die Kinder im Chor. Unsere Kinder sind ab jetzt auf kleine Notfälle vorbereitet. Ganz herzlichen Dank an das DRK und die Stadtsparkasse, die diese Aktion finanziell unterstützt.
Veröffentlicht: 12.06.2019