Sonntagsgruß

Liebe Gemeinde, aus Anlass meiner Verabschiedung nach 44 Jahren aus dem Dienst als Pfarrse-kretär von Liebfrauen kommt mir in diesen Tagen immer wieder ein Kirchenlied in den Sinn „Meine Zeit steht in deinen Händen…"
Ja, eine lange Zeit liegt zwischen dem 1. Juli 1974 und heute, vieles ist in dieser Zeit passiert, Momente, an die ich mich gerne erinnere und solche, die ich hätte lieber nicht erleben mögen. Aber über allem, so wissen wir als Christen, steht Gott. Er gibt uns diese Momente, manchmal kann man es nicht verstehen, und man fragt sich, warum"… „Sorgen quälen und werden mir zu groß. Mutlos frag ich, was wird morgen sein? Doch du liebst mich, du lässt mich nicht los, Vater, du wirst bei mir sein." Und manchmal ist man froh, dass einem dieses oder jenes widerfahren bzw. geschenkt worden ist.
Überwiegend blicke ich gerne auf die Zeit im Pfarrbüro zurück. aber es hat auch Zeiten gegeben, wo ich mich fragte „Was wird morgen sein?" Und dann war immer Gott da, der meinen Weg begleitete und mir gesagt hat, du schaffst das schon!
Und nun, nachdem ja klar ist, dass die schöne Zeit im Pfarrbüro bald ihr Ende hat, frage ich mich „Hilflos seh ich, wie die Zeit verrinnt. Stunden, Tage, Jahre gehen hin und ich frag, wo sie geblieben sind".
So danke ich auch auf diesem Wege Gott für seine Hilfe während der Zeit im Pfarrbüro, für die vielen MitarbeiterInnen und BesucherInnen, die ich kennenlernen durfte. Sollte ich dem einen oder anderen unfreundlich begegnet sein, bitte ich um Verzeihung.
Ich wünsche mir, dass Gott den für-sorgenden Blick über die Zeit meines neuen Lebensabschnittes, der nun bald beginnt, und auf den ich mich freue, lenkt. Ihnen allen wünsche ich in diesem Sinne einen schönen Sonntag. Möge auch Ihre Zeit in seinen, in Gottes Händen, stehen!
Ludger Peters
Pfarrsekretär
Veröffentlicht: 29.06.2018