Sonntagsgruß

 

Liebe Gemeinde, wenn Sie heute den Sonntagsgruß lesen, bin ich schon zwei Wochen im Urlaub. Urlaub heißt für mich nicht nur an einem anderen Ort sein, sondern vieles mehr. Fernsehen, PC , Radio, mein Terminkalender und auch die Benutzung des Handys sind für mich tabu. Ich telefoniere nur mit unseren Kindern und meinem Schwiegervater. So kann ich abschalten und die freie Zeit mit meinem Mann genießen mit Fahrradfahren, Laufen, Lesen, miteinander reden und auch mal nichts tun!! So erlebe ich eine große Dankbarkeit, wenn wir abends am Meer sitzen und den Sonnenuntergang genießen, jeden Abend anders. Mal sind viele Wolken da, ein anders Mal ist der Himmel strahlendblau. Das Geschrei der Möwen und anderer Vögel begleiten uns den ganzen Tag, Natur pur, auch der Wind weht mal sanft, mal stärker. So kann ich meinen Akku wieder auftanken für meine Familie, für meine Arbeit mit den Kindern, für meine ehrenamtliche Arbeit und meine Hobbys. Und wer oder was gibt mir dieses Zutrauen, diese Kraft, das ich „ funktioniere“? Es ist Gott, der mich im Glauben bestärkt und mich begleitet jeden Tag, auch wenn ich mal nicht so gut drauf bin, er läßt mich nicht allein. Auch meine  Familie und das Gemeindeleben unterstützen mich dabei und geben mir Zuversicht. So freue ich mich auf ein Wiedersehen nach unserem Urlaub. Einen gesegneten Sonntag und eine gute Woche.

Luise Schmidt, Mitglied im Pfarreirat

Veröffentlicht: 16.06.2017