Sonntagsgruß

Liebe Gemeindemitglieder,

beim Walken habe ich heute die Ruhe genossen und das Frühlingserwachen gespürt, das Zwitschern der Vögel, das Klopfen eines Spechtes, ein Eichhörnchen, das meinen Weg querte und den nächsten Baum hochlief. Viele Gedanken gingen mir dabei durch den Kopf. - Der Emmausgang der KFD am letzten Samstagmorgen, von der Dunkelheit in das Licht, in den neuen Tag. Die Impulse unterwegs in Zweiergruppen und auch jeder für sich. - Was brennt da in mir? - Jetzt nach Ostern, ist die Freude der Auferstehung Jesu bei mir zu spüren und zu erkennen? Kinder zeigen ihre Gefühle, sie sind spontan und sagen frei heraus, was sie denken. Sie freuen sich über Kleinigkeiten. Auf dem Spielplatz vom Kindergarten wurden in der letzten Woche eifrig Marienkäfer gesucht. Ein Kind zeigte mir stolz, wie es an der Turnstange eine Rolle vorwärts schaffte. Ein Junge kletterte auf einen Baum. „Das könnten nur Schulkinder“, meinte er. Ein Mädchen weinte, weil es sich gestoßen hatte. Es wurde von einem anderen Kind in den Arm genommen und getröstet. Beim Mittagessen half ein älteres Kind einem jüngeren beim Durchschneiden der Wurst. - Ich könnte noch Vieles erzählen, aber eines macht mich immer sehr dankbar: das herzliche Lachen der Kinder. Ja, ich glaube, wir können uns so manches von Kindern abgucken. Ich möchte Ihnen und Euch den Gedanken
mit in die nächste Woche geben, dass wir uns daran immer wieder erinnern, die Markenzeichen unseres Glaubens sind Vertrauen, Hoffnung und Freude!
In diesem Sinne einen frohen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche,
Luise Schmidt
Mitglied im Pfarreirat

 
Veröffentlicht: 15.04.2016