Konzert mit Künstlern von Weltrang

Im Rahmen des Internationalen Orgelfestivals Westfalen-Lippe 2010 sowie des Festjahres 700 Jahre Liebfrauenkirche Bocholt findet am Sonntag, dem 25. April 2010, um 20:00 Uhr in unserer Liebfrauenkirche ein Konzert für Orgel und Oboe mit zwei international renommierten jungen Künstlern statt. Wolfgang Kogert (Wien/Detmold) und Pavel Sokolov (Oslo) spielen Werke von Johann Sebastian Bach, Jehan Alain und Frank Martin. Die Klais-Orgel der Liebfrauenkirche ist als einzige Bocholter Orgel in der Auswahl der Konzertreihe, für die der Verein Westfalen-Initiative e. V. unter der künstlerischen Leitung von Prof. Tomasz Adam Nowak (Detmold) federführend ist. Der Eintritt zum Konzert ist frei, am Ausgang wird um einen freiwilligen Beitrag zur Kostendeckung gebeten.

   

 Plakat

 

Foto Wolfgang KogertWolfgang Kogert (*1980) studierte in seiner Heimatstadt Wien bei Martin Haselböck sowie in Stuttgart bei Jon Laukvik. Improvisationsstudien bei Tomasz Adam Nowak in Detmold schlossen sich an. Mit dem Gewinn des internationalen Orgelwettbewerbes "Musica antiqua" 2006 in Brügge und weiteren Preisen begann er seine Konzertkarriere, die ihn durch Europa bis hin in den nordafrikanischen und arabischen Raum führte. Als Organist an der Wiener Hofburgkapelle ist er nicht nur solistisch sondern auch als Partner der Wiener Sängerknaben und der Wiener Philharmoniker präsent. Schwerpunkte seiner Arbeit liegen bei der alten und der zeitgenössischen Musik und - als kammermusikalischer Partner und Basso-continuo-Spieler - bei der Zusammenarbeit mit verschiedenen Ensembles, darunter das Radio-Symphonieorchester Wien, die Camerata Salzburg und die Wiener Akademie.

 

 

 

Foto Pavel SokolovPavel Sokolov (*1975) durchlief von Kindesbeinen an den fundierten Unterricht der russischen Musikschulen und Konservatorien. Nach einem Abschluss mit Auszeichnung an der Gnesin-Musikhochschule studierte er bei Gernot Schmalfuß in Detmold, wo er 2005 sein Konzertexamen ablegte. Schon zu Studienzeiten war er Mitglied verschiedener Orchester, darunter als Solo-Oboist der Moskauer Philharmoniker. In Deutschland machte der Preisträger beim Wettbewerb der Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit e.V. (GWK) Station bei den Bergischen Symphonikern, beim Deutschen Symphonieorchester Berlin und an der Komischen Oper Berlin. Regelmäßig konzertiert er mit dem Frankfurter Ensemble Moderne. Neben seiner Konzerttätigkeit doziert der gebürtige Moskauer bei Interpretationskursen, so zuletzt 2007 und 2008 in Japan. Seit 2009 ist er stellvertretender Solo-Oboist bei den Osloer Philharmonikern.

 

Vom 18. April bis zum 14. November findet das vierte Internationale Orgelfestival Westfalen-Lippe statt. Die 22 Konzerte spiegeln die ganze Breite der bekannten und weniger bekannten Werke der internationalen Orgelliteratur vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart wider. Überschrieben wird das Festival 2010 mit dem Titel "Orgel Plus". Neben reinen Orgelkonzerten liegt der Schwerpunkt auf der Kombination von Orgel, Orchester und Chor oder einem weiteren Instrument.

Das Internationale Orgelfestival Westfalen-Lippe gibt bis November 2010 zahlreichen Konzertreihen in der Region einen gemeinsamen Rahmen und bildet somit ein Netzwerk für die gesamte westfälische Orgellandschaft. Ganz im Sinne des Vereins Westfalen-Initiative e. V., der sich als Kontaktbörse und Koordinator westfälischer Aktivitäten sieht, sind viele Konzertreihen, die in der Region bereits erfolgreich laufen, in das Internationale Orgelfestival Westfalen-Lippe integriert. Auch in diesem Jahr liegt die künstlerische Leitung in den Händen von Professor Tomasz Adam Nowak. Für die gesamte Reihe liegt ein Programmheft vor, das auch in den Kirchen unserer Pfarrei zum Mitnehmen bereitliegt.

-wa-

Veröffentlicht: 23.04.2010