Geburtstagskonzert zum 30. Jahrestag der Orgelweihe

Anläßlich des 30. Jahrestages der Orgelweihe findet am Sonntag, dem 22. November 2009, um 20 Uhr in der Liebfrauenkirche ein festliches Orgelkonzert statt.

Konzertorganist Christoph Nierhaus aus Oberhausen spielt an der frisch renovierten Klais-Orgel Werke von Johann Sebastian Bach, César Franck, Louis Vierne und Naji Hakim.

Der Eintritt ist frei, es wird um einen freiwilligen Beitrag zur Kostendeckung gebeten.

Konzertplakat

«Die Liebfrauengemeinde in Bocholt ist um eine besondere Kostbarkeit reicher geworden. Sie besitzt eine neue Orgel, die dritte in der Geschichte der Liebfrauengemeinde. ... In sorgfältiger Arbeit ist ein Werk mit hohem künstlerischen Niveau geschaffen worden. Es wird zu einer feierlichen und lebendigen Gestaltung der Gottesdienste beitragen und andere kulturelle Ereignisse ermöglichen können: Zur größeren Ehre Gottes und zur Erbauung und Freude der Gläubigen.»

Diese Zeilen - sie entstammen der Feder des damaligen Pfarrers der Kirchengemeinde Liebfrauen, Dechant Josef van Gemmeren - finden sich im Geleitwort zur Weihe unserer Orgel am 11. November 1979. Als Ergebnis jahrelanger Planungsarbeiten und dank der außergewöhnlich großzügigen Spendenbereitschaft zahlreicher Gemeindemitglieder und Orgelfreunde konnte das dreimanualige Instrument, das von der Bonner Orgelbaufirma Johannes Klais erbaut worden ist, vor nunmehr 30 Jahren in feierlicher Zeremonie seiner liturgischen Bestimmung übergeben werden, gespielt von Domorganist Heinrich Stockhorst aus Münster und musikalisch unterstützt vom Kirchenchor Liebfrauen unter der Leitung von Kantor Leo Schwär.

Und in der Tat hat diese Orgel - die bis heute nichts von ihrem hohen künstlerischen Wert eingebüßt hat und sicherlich ohne Übertreibung als herausragendes Instrument im Bocholter Raum bezeichnet werden darf - im Laufe ihrer noch relativ jungen Geschichte sowohl eine Vielzahl musikalisch festlich gestalteter Gottesdienste ermöglicht, als auch regelmäßige Konzertveranstaltungen erlebt, bei denen regional wie international renommierte Künstler den 2.536 Pfeifen in 38 Registern immer wieder mit Begeisterung neue Klangfarben entlockten - und unisono dem Instrument besondere Güte attestierten.

So waren neben vielen anderen Bertalan Hock aus Budapest/Ungarn, Leo van Doeselaar aus Den Haag/Niederlande, Mag. Prof. Karen de Pastel aus Lilienfeld/Österreich oder Domorganist Jürgen Kursawa aus Essen zu Gast an der Klais-Orgel. Nicht zu vergessen auch Konzertorganist Christoph Nierhaus aus Oberhausen, der seit vielen Jahren mit immer neuen virtuosen Programmen die Konzertgeschichte dieser Orgel bereichert.

Eine CD-Einspielung aus dem Jahr 1996, in der namhafte Organisten des Münsterlandes eine interessante Mischung alter und neuer Orgelmusik zu Gehör bringen, dokumentiert das reichhaltige Klangspektrum des Instruments und seine universelle Verwendbarkeit für Orgelliteratur aller Stilrichtungen. Restexemplare der CD sind übrigens noch auf Nachfrage erhältlich. Und wer sich für weitere technische Details der Orgel interessiert, findet hier ergänzende Informationen. Fragen beantwortet darüberhinaus natürlich auch gern unsere Kirchenmusikerin, Kantorin Irmhild Abshoff.

-wa-

Veröffentlicht: 17.11.2009