Festliche Kirchenmusik in der Liebfrauenkirche zu Pfingsten

Mit dem Hochfest Pfingsten endet für die Christen nach 50 Tagen die Osterzeit. Dabei erinnert die Kirche an die Aussendung des Heiligen Geistes, der nach dem Bericht der Apostelgeschichte in Form von Feuerzungen auf die Jünger Jesu herabgekommen ist. Mit besonders festlicher Kirchenmusik wird in der Liebfrauenkirche diese herausgehobene Bedeutung des Pfingstfestes unterstrichen.

Am Pfingstsonntag, dem 31. Mai, steht in der Meßfeier um 10:00 Uhr Gregorianischer Choral auf dem Programm. Die Choralschola Liebfrauen deutet mit Jahrhunderte alten Gesängen die Botschaft von der Ankunft des Geistes Gottes - so etwa mit dem Introitus "Spiritus Domini replevit orbem terrarum" (Der Geist des Herrn erfüllt den Erdkreis), der bekannten lateinischen Pfingstsequenz "Veni Sancte Spiritus" (Komm herab, o Heiliger Geist) oder der Communio "Factus est repente de caelo sonus" (Plötzlich entstand vom Himmel her ein Brausen), deren Ursprünge mehr als 800 Jahre zurückreichen.

Rhythmisch wie harmonisch mitreißende, zeitgenössische Kirchenmusik vom Chor ergo cantemus! ist in der Messe am Pfingstsonntag um 11:30 Uhr zu hören: die "Mainzer Messe" für Chor, Keyboard, Bläser und Schlagzeug des Seligenstädter Komponisten Thomas Gabriel, populär unter anderem durch seine Musik zum Weltjugendtag oder zum Katholikentag. Die durchweg deutschen Texte von Raymund Weber vermitteln und interpretieren dabei die authentischen liturgischen Inhalte in einer leichtverständlichen Sprache unserer Zeit. Begleitet wird der Chor von einer Band aus Musikern der Musikschule Bocholt.

Am Pfingstmontag, dem 1. Juni, erklingt im Festgottesdienst um 10:00 Uhr Wolfgang Amadeus Mozarts Missa in C, KV 259, die sogenannte "Orgelsolomesse". Der Kirchenchor Liebfrauen wird dabei von einem Orchester aus aktiven und ehemaligen Musikern des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule Bocholt begleitet. Passend dazu wird Mozarts Epistelsonate in C, KV 263, gespielt.

Alle festlichen Pfingstgottesdienste stehen unter der musikalischen Leitung von Kantorin Irmhild Abshoff.

Weitere aktuelle Informationen rund um die Kirchenmusik an Liebfrauen finden sich auch auf www.liebfrauenmusik.de.

-wa-