Erklärung zum Altarbild einer Firm-Projekt-Gruppe

Unser Bild trägt den Titel "Der Mensch im 21. Jahrhundert"

Ein Mensch im Mittelpunkt des Bildes, der die Arme ausstreckt und in seinen Händen Waagschalen hält.

Er balanciert sein Leben aus  ein Leben zwischen Himmel und Hölle

                                                            ein Leben zwischen  Gut und Böse

                                                            ein Leben zwischen Glück und Trauer.

Was ist in seinem Leben in meinem Leben in unserem Leben lebenswert?

Was ist zerstörerisch bedrohlich tödlich?

Die meisten Menschen in Deutschland die Mehrheit in Bocholt ich ihr- wir haben ein Dach über dem Kopf.(Haus über dem Menschenkopf)

  • Die meisten haben genügend Geld um leben zu können (Geldbündel)
  • Die meisten haben genug zu essen und trinken (Brot und Wasser)
  • Viele können sich einen tollen Urlaub leisten (Insel mit Palme und Liegestuhl)
  • Alle haben ein Recht auf Bildung: vom Kindergarten über Schule Berufsausbildung oder Studium hat jeder eine Chance nach seinen Fähigkeiten ausgebildet zu werden. (Doktorhut)
  • Viele, besonders wir Jugendlichen haben Zeit und Möglichkeiten die Freizeit zu gestalten: z.B. Musik zu hören oder zu machen mit dem Computer zu arbeiten mit den neuen Medien umzugehen. (Gitarre, Noten, Mund, Computer)
  • Viele, oder alle? suchen Liebe und Geborgenheit, Begegnung mit Menschen: Gott sei Dank gibt es noch Menschen, die sich um Kontakte und Begegnungen mit Menschen anderer Kulturen kümmern (Hände mit Blumenstrauß)
  • Noch haben die meistens bei uns Arbeit........ (Tabelle mit Arbeitsamtzeichen)

NOCH .......ABER

  • die Arbeitslosigkeit steigt rasant (Tabelle mit roter Kurve)
  • seit dem 11. September 2001 hat Krieg und Terror eine neue Dimension bekommen. Fundamentalismus wird zur Bedrohung für alle. Tod und Zerstörung bestimmen unser Leben. (brennende Türme mit Totenkopfsoldat)
  • Großmächte setzen Waffen für wirtschaftliche Belange ein. (Waffen)
  • Waffen wie Revolver Messer Dolche sind auch Zeichen von Gewalt unter den Menschen Probleme werden gewalttätig brutal oft tödlich ausgetragen.(Waffen)
  • Suchtmittel Alkohol-Tabletten-Rauschgift werden in einer wenig zukunftssicheren Zeit oft zum glücksbringenden Ausweg (Joint, Tabletten, Flasche mit Glas)
  • Politik versucht auch gewalttätige Vorgehensweisen wie Krieg und Zerstörung als friedensbringende Maßnahmen zu deklarieren ( Weißkopfadler mit "Onkel Sam")
  • Viel Geld wird dafür eingesetzt. (Geldbündel)

Gott sei Dank gibt es Menschen, die versuchen sich gegen Gewalt, Krieg und Bevormundung zu wehren.(Menschengruppe die den Adler wegdrückt) Sie wollen Frieden (Friedenstaube)

Das Bild bekommt noch einen Rahmen, den wir leider noch nicht fertig haben.

Auf der rechten  bedrohlichen Seite wird auf dem Rahmen Stacheldraht befestigt. Er verdeutlicht, das wir uns als Gefangene in einer bedrohlicher werdenden Welt fühlen.

Oben, am Ende des Stacheldrahtes, wird eine Rose entwachsen. Wir meinen, das jeder in seinem Leben Fähigkeiten einsetzen kann, damit aus Bedrohlichkeit Menschlichkeit werden kann.

Wir, eine Gruppe von 3 Jugendlichen und einer Erwachsenen haben den Versuch unternommen, unsere Lebenssituation darzustellen. Uns ist bewusst, das die Darstellung nicht objektiv und wissenschaftsorientiert ist. Das war auch nicht unser Anliegen.

Wir hoffen, Menschen über das Betrachten zum Nachdenken anzuregen.

Wir hoffen, Menschen anzustoßen, sich mit dem Leben auseinander zu setzen.

Wir hoffen, Menschen für den Einsatz für den Frieden zu motivieren.

Wir glauben, das Menschen den Himmel verdienen.