Wer nicht fragt,… Kinderliturgietage

Wie hoch sind die Fenster der St. Paul Kirche? Warum lesen wir die Bibel? Warum wird Brot und Wein bei der Feier der Messe verwendet? Was ist ein Segen und wie können wir ein Segen für andere Menschen sein?

Diese und andere Fragen stellten sich rund 20 ehemalige Erstkommunionkinder, die in der vergangenen Woche (3.-7. Juli) die Kinderliturgietage in und um St. Paul besuchten. Viele Antworten wurden gefunden und natürlich sind dabei noch viele weitere Fragen neu entstanden. Nicht nur deswegen kam an den Nachmittagen keine Langeweile auf.

Sowohl durch kreatives Tun und Basteln, als auch durch die Erkundung des Kirchenraumes konnten die Kinder mehr über die Feier der Messe erfahren. Dabei waren immer wieder die Kinder selbst gefragt: Besonders beeindruckend war das Vortragen der Lieblingsbibelstelle am Ambo und das gemeinsame Mahl mit selbstgebackenem Brot. Am Ende der Tage waren sich die Beteiligten einig: Die Kinderliturgietage stellen eine gute und wertvolle Aufbaukatechese nach der Erstkommunion dar.

Ein herzlicher Dank geht an alle Mütter und Ehrenamtlichen, die zum Gelingen der Tage beigetragen haben!

Für einige Familien steht am Samstag noch eine Fahrt nach Münster an. Dort nehmen wir den St. Paulus Dom genauer unter die Lupe. Neue und weitere Fragen dürften folgen…

Benedikt Stelthove