Sonntagsgruß

"Sie können alle Blumen abschneiden – aber sie werden Frühling nicht verhindern!“ (Pablo Neruda)
Diesen Spruch las ich der Tage bei einem Hausbesuch auf einem Kalenderblatt. Wenn wir als Christen in den Kirchen, und hoffentlich darüber hinaus, von Hoffnung, Glaube, Liebe – vom Leben erzählen, von dem völlig Unerwartetem mitten im Tod, dann halten es viele für Geschwätz –nette Geschichten aus alten Zeiten. Wie soll man auch angesichts dessen das überall der Tod zu regieren scheint, an das Leben glauben? Wie bei all den Nachrichten, die auf uns einprasseln, dennoch vertrauen? Fakt bleibt: Auch Ostern 2017 wird den Tod nicht abschaffen. Was uns übrigens auch niemand versprochen hat. Und wenn wir auf den Tod schauen, werden wir Tod sehen! Aber auch Ostern 2017 lädt uns wieder ein nach den Spuren des Lebens Ausschau zu halten – und wenn man es sucht, wird man es finden. Wie letztes Wochenende in und um Bocholt: Die kleinen Lämmer in Schafherden am Wegesrand, die prallen Obstblütenknospen, das Blühen in den Vorgärten und auf den Wiesen, die Umarmung einer Freundin, das Lächeln des alten Menschen bei der Hauskommunion, das Bekenntnis einer über 90jährigen: „Ich liebe das Leben!“ Das alles nimmt den Tod nicht weg – aber es setzt etwas dagegen. Und die Osterbotschaft geht noch weiter: Da wo wir den Toten suchen, finden wir den Lebendigen. Der Tod mag stark sein – das Leben ist stärker.
„Sie können alle Blumen abschneiden – aber sie werden den Frühling nicht verhindern!“
Das Leben geht durch den Tod hindurch – und lebt! Schon in den Jahreszeiten können wir das erahnen… Andrea Schwarz, Autorin geistlicher
Texte, hat ihre Gedanken dazu aufgeschrieben.
Leben will leben
Leben
schafft
den Tod
nicht ab

Leben
geht
durch den Tod
hindurch

Leben
ist bunt
schöpferisch
vielfältig

Leben
erfindet sich
gibt sich
schenkt sich

Leben
tanzt
traut
trägt

Leben
liebt
lacht
lebt

allen Toten
zum Trotz
und jetzt
erst recht

und Leben
zeugt Leben
und hofft
und glaubt

und vertraut
und steckt an
und macht Lust
und ist Zukunft

das Leben lebt
und das ist
Auferstehung

Andrea Schwarz