Einfach Essen und Sonntagscafé am Palmsonntag im Pfarrheim St. Paul

Am Palmsonntag, dem 9. April 2017, findet im Pfarrheim von St. Paul an der Breslauer Straße das traditionelle „Einfach Essen“ statt. Hierzu lädt der Ortsausschuss der Gemeinde herzlich ein. Nach den Gottesdiensten ab ca. 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr wird eine Erbsensuppe mit Einlage angeboten. Die Suppe wird zum Selbstkostenpreis vom „Café Henry“ des Deutschen Roten Kreuzes im Kreis Borken zubereitet. Café Henry ist ein Integrationsunternehmen, das Personen mit und ohne Handicap beschäftigt. Die Essensgäste werden nach dem Essen um eine Spende gebeten.  

Am Nachmittag ab 15.00 Uhr lädt die Gemeinde zum Sonntagscafé ein. Zu diesem gemütlichen Treffen für Jung und Alt werden Kaffee, selbstgebackener Kuchen und Schnittchen angeboten.

Die Erlöse aus dem „Einfach Essen“ und dem Sonntagscafé sind für die Arbeit von Schwester Dr. Rita Schiffer, gebürtig aus Geldern am Niederrhein, bestimmt. Schwester Rita ist als Missionsärztliche Ordensschwester, medizinische Direktorin und Gynäkologin im katholischen Attat Hospital in Äthiopien tätig. Dieses Krankenhaus betreut ein Gebiet mit einer Millionen Menschen im Umkreis von 100 km, das zu den ärmsten Regionen Äthiopiens zählt.  
„Das Wichtigste für uns ist der Basisgesundheitsdienst für arme Leute auf dem Land, die es sich nicht leisten können, zu privaten Dienstleistern in die Hauptstadt zu fahren und ohne das Attat Hospital unversorgt blieben“, so Sr. Rita.

Rund 82.000 ambulante und fast 9.000 stationäre Patienten plus ca. 3.500 Geburten betreut das Attat Hospital pro Jahr. Die Kosten werden jeweils hälftig von den Patienten und von Spendern getragen. Schon mit geringen finanziellen Mittel kann Not gelindert werden: Eine Impfung kostet vor Ort z.B. 0,50 €, eine normale Geburt 30 € und ein Kaiserschnitt mit Nachbehandlung 80 €.  

Die Gemeinde St. Paul unterstützt das Projekt finanziell seit über 20 Jahren.

Foto: © MMS Attat
Bild: Sr. Dr. Rita Schiffer mit einheimischen Patienten in Attat/Äthiopien