Sonntagsgruß

Der Einzug Jesu in Jerusalem als LiveÜbertragung im Fernsehen? Oder eine
Talkrunde mit ihm und einigen Pharisäern und Hohepriestern zur besten Sendezeit?
Ein Interview mit Jesus von Nazareth im SPIEGEL über seine Vorstellungen vom Reich Gottes? Die Bergpredigt auf TWITTER mit Massen von „Followern“?
Natürlich alles Phantasien, aber interessant ist die Vorstellung schon, ob und wie die Medien über Jesus berichtet hätten, hätte es sie damals schon in der heutigen Form gegeben.
Von manchen Frauen und Männern, denen ich regelmäßig die Kommunion bringe, weiß ich, dass sie am Sonntagmorgen den Gottesdienst im Fernsehen oder im Radio verfolgen, weil sie nicht mehr zur Kirche kommen können. Die Medien helfen ihnen also, an dem teilzunehmen, was ihnen in ihrem Glauben wichtig ist. Die Übertragung des Gottesdienstes an diesem Sonntag aus der Liebfrauenkirche um 10 Uhr im WDR 5 und die ganzen Vorbereitungen im Vorfeld machen mir das diesmal sehr bewusst. Und ich bin dankbar für alle  Gemeindemitglieder, die unsere Medien wie das MITEINANDER und die HOMEPAGE liebfrauen.de pflegen und mit ihren Artikeln füllen.
Das Leben unserer Pfarrei findet nicht im Verborgenen sondern im öffentlichen Raum statt und nicht wenige nehmen daran Anteil. 
Einen schönen Sonntag und eine gute Fastenzeit wünscht Ihnen herzlich
Klaus Brücks
Pastoralreferent