Renovierung des Nordgiebels

Das Gerüst ist abgebaut, die Renovierungsarbeiten des Nordgiebels sind abgeschlossen.

Bericht aus dem Liebfrauenbättchen vom 27. August 2006

Vielleicht haben Sie schon mitbekommen, dass an der Nordseite der Liebfrauenkirche ein Gerüst aufgebaut wurde. Es dient der kurzfristig notwendig gewordenen Instandsetzung des Giebels. Im Mai dieses Jahres lösten sich einzelne Verputzteile und fielen auf den Zugang zum Kindergarten und Pfarrsaal. Eine Untersuchung mittels eines Hubsteigers ergab weitere schwere Schäden. Einzelne Verblendsteinteile, Sandsteinteile, Verputzteile und Fugen drohen herabzufallen. Auch ist die Verankerung des aufgesetzten Kreuzes in einem gefährlichen Zustand. Daher war umgehender Handlungsbedarf zur Sanierung des Giebels geboten. Die Arbeiten haben am vergangenen Mittwoch begonnen und sollen Anfang Oktober abgeschlossen sein. Sie stehen unter der architektonischen Leitung des Planungs- und Bauleitungsbüros Meckelholt und Derksen. Die Finanzierungssumme beläuft sich auf € 58.000 und wird zu zwei Drittel vom Bistum Münster getragen. Die verbleibende Summe übernimmt die Pfarrei Liebfrauen. Die gesamte Maßnahme steht in keinem Zusammenhang mit der geplanten Sanierung des Innenraums der Liebfrauenkirche.