Sonntagsgruß

Liebe Gemeindemitglieder! Am Donnerstag wurde in Hamburg die Elbphilharmonie eröffnet. Ein großartiges Bauwerk! Die lange Bauzeit mit Baustopps, die Kostenexplosion und vieles mehr an Ärger und Verdruss im Umfeld dieses Bauvorhabens treten in den Hintergrund.
Ein großartiges Bauwerk! Majestätisch erhebt sich der moderne Aufbau auf einem alten Speichergebäude im Hafenbereich. Von bunt erleuchteter Glasfassade, von weißer Haut, von einem warmen Klang im großen Konzertsaal ist die Rede.
Mir kommen die Gedanken in den Sinn: Wie viel fachliches Wissen und Können, wie viele kreative, zum Teil kühne Ideen geistreicher Menschen stecken in dem Gebäude! Dass der Mensch so etwas schaffen und errichten kann, auch im Zusammenspiel mit vielen Anderen! Ich bewundere dies und staune darüber, wozu der Mensch fähig ist; im ganz positiven Sinn.
Mir drängt sich ein zweiter Gedanke auf, mehr ein Wunsch: Könnte der Mensch doch ebenso kühn, kreativ und geistreich das Miteinander der Menschen auf dem Planeten Erde gestalten, zu einem grandiosen Kunstwerk des friedlichen und beglückenden Miteinanders für alle Menschen guten Willens jeder Nationalität, Sprache, Kultur, Religion! – Vielleicht doch ein zu kühner Traum angesichts der realen Weltlage. – Aber: Der Bau der Elbphilharmonie hat vor vielen Jahren mit kühnen Architektenideen begonnen. Den Traum nicht aufgeben und in
kleinen Schritten vor Ort, wohl auch mit Kompromissen weitermachen. Ausdauer und Mühen lohnen sich. Die Elbphilharmonie zeigt es.
Ich wünsche Ihnen einen erholsamen, gesegneten Sonntag
Ihr

Rafael van Straelen, Pfarrer