Mit Volldampf in die Schule

Das Betten bauen eine anstrengende Angelegenheit ist, spürten die Entlasskinder beim Schlaffest. Fragen wie: "Wer schläft neben wem?" - "Welches  Kuscheltier hast du dabei?" waren für die Kinder von Bedeutung. Schlafstätten wurden verrückt, bevor die Fahrt zum Bauernhof Essingholt angetreten werden konnte. Hier startete der Nachmittag mit einer Schatzsuche , die Schafe wurden mit der Milchflasche versorgt, mit dem Trecker fuhren die Kinder über den Acker , rund um die Stallungen konnten die Kinder mit Gocarts düsen, was wiederrum hungrig machte. Gemeinsam aß man auf der Tenne das Abendessen. Die mittlerweile  müden Kinder fuhren noch zum Aaseespielplatz, wo miteinander gespielt wurde, bis es fast dunkel war. Zurück in der Kita nahm jeder eine kurze "Katzenwäsche" wahr und schlüpfte in seinen "Nachtpolter". So ausgestattet begaben sich alle auf eine Nachtwanderung inclusiver Schreckmomente. Wie froh die Schar war, als die Kita wieder in Sicht kam, weil jeder sich  nach seinem Bett sehnte. Eine geplante Gute-Nacht Geschichte war nicht mehr nötig. Kaum im Bett, wurden sie vom erholsamen Schlaf übermannt. Am nächsten Morgen erwarteten wir die Eltern. Beim frühstücken tauschten Eltern und Kinder ihre Erlebnisse aus. Bevor alle sich in das wohlverdiente Wochenende verabschiedeten , gaben die Entlasskinder eingeübte Tänze zum Besten.