Frohe Weihnachten!

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Gäste in unserer Pfarrei!
„…und legten ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.“ (Lukasevangelium)

„Er kam in sein Eigentum, aber die Seinen nahmen ihn nicht auf.“ (Johannesevangelium)
Zwei kurze Sätze aus der frohen Botschaft, die in den Gottesdiensten an Weihnachten verkündet werden.

Mit Blick auf die Flüchtlinge in unserem Land, in unserer Stadt und der großen Flüchtlingsströme quer durch Europa klingen diese Worte hoch aktuell.
Der Gott, an den wir Christinnen und Christen glauben, ist als Mensch geboren und ein Flüchtlingskind fremder Sprache, Kultur und Religion geworden. In den Weihnachtsgrüßen, die ich in diesen Tagen erhalte, nehmen viele Briefschreiber Bezug auf die Flüchtlinge.
So standen in zwei Briefen die folgenden zwei Gedichte, die auf ihre Weise beschreiben,
was Weihnachten heute bedeutet.

Dass Gott in jedem Menschen von uns lebt
Dass jeder Fleck Erde uns Heimat ist
Jeder Mensch mit uns verwandt
 – Bruder und Schwester ist –
Dass das Wissen um diese göttliche Einheit
alle Trennung
in Rassen, Völker,
in Arm und in Reich,
in Bekenntnisse und in Parteien
als Spuk und Täuschung entlarvt!
Das ist der Punkt, auf den wir zurückkehren,
wenn furchtbare Not oder zarte Rührung
unser Ohr geöffnet und
unser Herz wieder liebesfähig gemacht hat.

Hermann Hesse

Weihnachten wird,
wenn alle bekommen,
was sie brauchen:
ein Dach über dem Kopf,
Nahrung und Kleidung,
Arbeit und Freizeit,
Wärme und Geborgenheit,
Verständnis und Wohlwollen,
Gespräche und Zärtlichkeit
und mindestens
einen Menschen,
der ganz und gar zu ihnen
JA sagt.

Max Feigenwinter
                                                                                 
Ich bin dankbar für das nicht abbrechende und sehr große Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt, darunter eben auch vieler Mitglieder unserer Pfarrei von jung bis alt, in der Unterstützung der Flüchtlinge. Hier zeigt sich, dass Menschen ganz konkret das Evangelium leben, auch die Botschaft der Weihnacht.
Im Namen des Pastoralteams wünsche ich Ihnen, Ihren Familien und Freunden ein schönes und gesegnetes Weihnachtsfest mit der Freude und dem Frieden der Weihnachtsbotschaft.

Rafael van Straelen
Pfarrer