Spendenterminal nur(!) für das PROJEKT Liebfrauenkirche

VON Frau WITTLER
BOCHOLT In der Liebfrauenkirche kann ab sofort bargeldlos gespendet werden - mit einer EC-Karte über ein spezielles Terminal im hinteren Teil der Kirche. Zu bedienen ist dieses Spendenterminal wie jeder Bankautomat. Und zwei Quittungen druckt der Automat auch gleich aus - eine als persönlichen Überweisungsnachweis und eine als Spendenquittung für das Finanzamt.

Manfred Rademaker, stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstandes, der bei der Bocholter Volksbank arbeitet, hatte die Idee. "Ich habe in der Fachliteratur von einem solchen Terminal in Kirchenbanken in Süddeutschland gelesen", berichtet er. Die übrigen Kirchenvorstandsmitglieder hätten der Idee auch gleich zugestimmt. Und die Volksbank spendete ein Stahlterminal zum aufladen von Chipkarten, dessen obere Platte von einem Schlosser angepasst wurde.

Kreditkarten nimmt das Terminal nicht an, aber EC-Karten von allen Banken. Am Samstag wurde das Gerät in der Liebfrauenkirche aufgestellt und fest im Boden verankert. Drei Leute haben es bereits ausprobiert - 30 Euro seien auf dem Kontoauszug zu lesen, sagt Pfarrer Winterkamp. Er hofft, dass nun schnell weitere Spenden für die Renovierung der Liebfrauenkirche fliessen. Bei rund 304.000 Euro steht das Spendenbarometer derzeit.