Die Mauer fällt auch in Heilig Kreuz!

Vor 25 Jahren fiel die Mauer in Berlin - jetzt endlich fiel sie auch in Heilig Kreuz!
Eine ganz besondere Symbolik hatte sich der Vorbereitungskreis für die Familienmesse anlässlich des Mauer-Jubiläums einfallen lassen: Quer durch die Kirche zog sich eine Mauer, die "Ost" von "West" trennte. Im Laufe des Gottesdienstes wurden die trennenden Elemente - z.B. "Angst", "Neid", "Hass" und "Vorurteile" - abgebaut und die Menschen konnten sich wieder sehen und zum Vater Unser die Hand reichen.


Aus den "Trümmern" der Mauer erstand eine Kirche aus den Bausteinen "Gemeinschaft", "Glaube", "Hoffnung", "Liebe" und "Frieden".
Musikalisch wurde der "Mauergottesdienst" gestaltet von den "Kreuzbergspatzen", die auch beim Ab- und Umbau der Mauer kräftig zu Werke gingen.

Text und Fotos: Jan-Bernd Lepping