Sonntagsgruss zum 4. Advent

"Lichter der Stadt" - So lautet ein Lied der Gruppe Unheilig (Sänger: Der Graf). "Ich nehme mir die Zeit auf die Lichter der Stadt zu sehen und still zu stehen."

In diesen Tagen ist unsere Stadt - wie viele andere Städte - voller Lichter. Lichter der Advents- und Weihnachtsdekoration. - An manchen Tagen gewinnt man den Eindruck, dass es gar nicht richtig hell werden mag. Die Nacht vom 21. auf den 22. Dezember ist die längste Nacht des Jahres. Manchen Menschen setzt diese dunkle Jahreszeit emotonal zu. Sie sehnen sich nach Licht. In dieser dunklen Zeit tun die vielen Lichter gut. Sie durchbrechen die Dunkelheit.

Nehmen Sie sich Zeit auf die vielen Lichter der Stadt zu sehen und (einen Moment einmal) still zu stehen; wie der Graf es im Lied besingt.In der vierten Strophe des Liedes "Wir sagen euch an den lieben Advent" heißt es: "Gott selbst wird kommen, er zögert nicht. Auf, auf, ihr Herzen, und werdet Licht." 
Ich wünsche Ihnen Freude an den Lichtern der Stadt
Ihr
Pastor
Rafael van Straelen