Jubiläum - 100 Jahre Erweiterung der Liebfrauenkirche

Am 30. Oktober 1913 wurde der Erweiterungsbau der Liebfrauenkirche durch Prälat Franz Richter gesegnet und seiner Bestimmung, die Feier der Gottesdienste, übergeben. Am 24. April 1914 wurde die feierliche Weihe (Konsekration) durch den damaligen Bischof von Münster Johannes Poggenburg nachgeholt.
Beim Bombenangriff auf Bocholt am 22. März 1945 wurde auch die Liebfrauenkirche zerstört. Über viele Jahre zog sich in mehreren Bauabschnitten der Wiederaufbau hin. 1968 erhielt der Innenraum der Liebfrauenkirche im Zeichen der Beschlüsse des II. Vatikanischen Konzils und der Erneuerung der Liturgie eine Neuordnung und Renovierung. Im Zugehen auf das Jubiläum 700 Jahre Liebfrauenkirche, das 2010 gefeiert wurde, fand 2009 eine erneute  Renovierung des Innenraumes der Liebfrauenkirche statt. Der 1968 in der alten Kreuzwegkapelle aufgestellte Hochalter wurde an seinem alten Platz im Hochchor der Kirche wieder aufgestellt.
Seit 100 Jahren dient der große Kirchenraum als Ort des persönlichen Gebetes, der Feier der Eucharistie, festlicher Gottesdienste und für Konzerte. Dankbar für diesen schönen Kirchenraum feiern wir Jubiläum und laden herzlich ein zur Mitfeier:
Donnerstag, 31. Oktober, ist um 19:00 Uhr eine feierliche Vesper.
Der schließt sich um 20:00 Uhr das Festkonzert "Organ+Brass" an. Danach ist Begegnung bei Brot und Wein. Im Verlauf des Abends wird die Kirche unterschiedlich illuminiert sein.
Am Freitag, 1. November, feiern wir um 10:00 Uhr die feierliche Eucharistie mit Gesang des Kirchenchores zum hohen Fest Allerheiligen.
Am Sonntag, 3. November, ist um 20:00 Uhr da A-Capella-Konzert "Stars+Stripes" des niederländischen Chores Het Oost Nederlands Kamerkoor. 
Nach dem regulären Konzertprogramm besteht die Möglichkeit, im Rahmen der "After-Show-Party" bei einer Tasse Kaffee in lockerem Kreis mit den Sängerinnen und Sängern ins Gespräch zu kommen.