Sternstunden in Liebfrauen

"Ich sehe den Himmel offen....


und den Menschensohn zur Rechten Gottes stehen."(Apg 7,56)

Diese Vision des Heiligen des heutigen Tages, des Diakons Stephanus bedeuteten sein Todesurteil. Die wütende Menge hielt sich die Ohren zu, kreischte und steinigte ihn dann. Stephanus ist damit der erste in der unüberschaubaren Reihe christlicher Märtyrerinnen und Märtyrer.

Über der Krippe von Bethlehem scheint schon das Kreuz von Golgotha; der neugeborene König der Juden endet auf Befehl des Statthalters Pilatus an so  einem Kreuz - über ihn die Inschrift "INRI = Jesus von Nazareth, König der Juden."
Seine Nachfolge bedeutet das eigene Kreuz auf sch nehmen; für viele Menschen auch in unseren Tagen  mit aller auch der äußersten  Konsequenz.

Ein Adventslied aus dem 15. Jahrhundert drückt das mit folgenden Worten aus:

Und wer dies Kind mit Freuden 
umfangen, küssen will,
muss vorher mit ihm leiden
groß´ Pein und Marter viel.

und danach mit ihm sterben
und geistlich aufersteh´n,
das ewig Leben erben,
wie an ihm ist gescheh´n.
(Gotteslob 114,4+5)

Wo befindet sich dieses Fensterkreuz unter dem Stern?

Auflösung der letzten Sternstunde: Der Stern hängt in der Herz Jesu-Kirche über der Krippe.