Außenkreuzweg der Pfarrgemeinde Liebfrauen in Stenern - Station 14

14. Jesus - auferweckt zu neuem Leben

Die 14. Station ist die letzte Station auf dem Kreuzweg. Sie ist zeitlich gesehen nach Jesu Tod anzusiedeln. Auf diesem Kreuzweg ist sie so dargestellt, dass ein Engel weit in den Vordergrund hineinragt. Er weist mit seiner rechten Hand auf die Erde und mit seiner linken Hand zum Himmel, zum Reich Gottes, in das Jesus zu seinem Vater aufgefahren ist. Im Hintergrund ist eine aufgehende Sonne zu erkennen, die als Symbol für den Anfang des Christentums steht, denn nur durch Jesu Tod ist die Entstehung des Christentums möglich.
Der Engel aber sagte zu den Frauen: "Fürchtet Euch nicht! Ich weiß, Ihr sucht Jesus, den Gekreuzigten. Er ist nicht hier; denn er ist auferstanden, wie er gesagt hat. ... Geht schnell zu seinen Jüngern und sagt ihnen: Er ist von den Toten auferstanden." (Mt 28,5-7a).

Zur Beschreibung des Kreuzwegs >>