Karneval der MessdienerInnen: Fortsetzung und Höhepunkt - Der Rosenmontagszug

Endlich war es soweit. Der lange erwartete Rosenmontag war gekommen und uns jecken MessdienerInnen der 4 Leiterrunden Liebfrauen schien die Sonne von einem strahlend blauen Himmel. Und so ging es schon am frühen Morgen auf dem Hof Kerstens los. Unsere Arche Noah wurde mit reichlich "Streugut" bestückt und dann zum Startpunkt des Zuges auf den Berliner-Platz gefahren. Die verbleibende Wartezeit bis zum Startschuss verging dann schnell, bald waren wir alle voll in unserem Element und Noah und seine Tiere gingen "gemeinsam in einem Boot" auf die langersehnte "große Fahrt" durch die karnevalistischen Straßen Bocholts. Es war "einfach nur schön", so die einhellige Meinung der MessdienerInnen; besonders als wir die Liebfrauenkirche passierten und von vielen Gemeindemitgliedern am Straßenrand  mit jubelndem "Bokelt, Liebfrauen und Messdiener Helau" begrüßt wurden, wofür wir uns natürlich mit reichlich Kamelle bedankten.  
Viel zu schnell verging die Zeit auf dem Wagen und der Tag, und mit ihm eine tolle Karnevalszeit, gingen ihrem Ende entgegen. 
Wir möchten wir uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei allen bedanken, die uns unterstüzt, gesponsert oder auf eine andere Art geholfen haben, ganz besonders bei der Familie von Spee/Kersten, die uns über mehrere Monate kostenlos ihre große Halle überließen, uns mit Rat und Tat unterstützten und die hungrigen Archenerbauer sogar noch bewirteten. 
Ein herzliches Dankeschön Ihnen und euch allen.
Und natürlich nochmals DANKE an die MessdienerInnen, die sich in unzähligen Stunden einsetzten und dieses tolle Gemeinschaftserlebnis miteinander ermöglichten.
... ja und manche MessdienerInnen träumen schon vom nächsten Karneval. 
Schauen wir mal was kommt ... :-)