BBV: Gänsehaut, hohe Klangqualität und imposantes Klangerlebnis

Mit einem Wandelkonzert in mehreren Bocholter Kirchen gingen jetzt die Bocholter Orgeltage zu Ende. Zu hören war französiche Orgelmusik aus verschiedenen Epochen vom frühen Barock bis zur Moderne. (...) Bekanntere Stücke waren nach einer Pause in der Liebfrauenkirche zu hören. Vertraute Orgelklänge der Romantik wie das erhabene "Grand Choeur pour Entrée" von Marcel Courtonne erzeugten dabei ebenso Gänsehaut bei den Besuchern der großen Kirche wie das getragene "Berceuse" von Louis Vierne. Kraftvoll begann Irmhild Abshoff mit der Fanfare D-Dur von Jacques-Nicolas Lemmens. Verspielt, besänftigend klang es im Zwischenspiel, bis dann die Dramatik wieder anstieg und mit hoher Klangqualität den Kirchenraum füllte. Getragen und feierlich erklangen Prélude, Fugue et Variation von César Franck und zum Schluß das "Menuet gothique". Beides wurde zum imposanten Klangerlebnis, für das sich die Zuhörer mit viel Beifall bedankten. (...)

Gudrun Schröck im BBV vom 28.06.2011

Foto BBV 28.06.2011

-wa-