Ein neues Projekt mit dem Kirchenchor Liebfrauen und Joseph Haydn

Es ist wieder soweit. Nach den überaus positiven Erfahrungen, die der Kirchenchor Liebfrauen in den vergangenen Jahren mit verschiedenen Chorprojekten sammeln konnte - seien es Mozarts Krönungsmesse oder Schuberts B-dur-Messe, das festliche Te Deum von Hasse oder das Weihnachtsoratorium von Saint-Saëns -, wird in diesem Jahr die Neueinstudierung der bekannten Nicolai-Messe von Joseph Haydn in Angriff genommen.

Diese Komposition aus dem Jahr 1772, wahrscheinlich geschaffen zum Namensfest seines Dienstherrn, des Fürsten Nicolaus von Esterházy, am 6. Dezember, soll am 2. Weihnachtsfeiertag die festliche Liturgie in der Bocholter Liebfrauenkirche bereichern. Das in großen Teilen sehr lyrische Werk paßt mit seinem pastoralen Charakter hervorragend zum Weihnachtsfest, es erfordert mit vier Gesangssolisten und einem durch Oboen und Hörner verstärkten großen Streichorchester einiges an Aufwand und stellt mit ausgedehnten temporeichen Fugatopassagen und anspruchsvollem Ambitus auch für ambitionierte Chorsänger durchaus eine Herausforderung dar.

Im Rahmen einer neuen Projektphase soll nun wieder interessierten Nicht-Chormitgliedern, aber auch erfahrenen SängerInnen anderer Chöre die Möglichkeit geboten werden, speziell dieses Werk gemeinsam mit dem Kirchenchor Liebfrauen zu erarbeiten und so gleichzeitig als Gast die rund 80köpfige Chorgemeinschaft näher kennenzulernen. Die Einstudierung wird getrennt von der übrigen Probenarbeit, die der Chor darüber hinaus noch zu leisten hat, überwiegend dienstags von 20 bis etwa 21 Uhr stattfinden. Somit bewegt sich der zeitliche Aufwand für potentielle Gastsängerinnen und -sänger in einem gut überschaubaren Rahmen, der dann mit dem Festgottesdienst im Dezember seinen Abschluß finden wird. Zugleich wird dies das kirchenmusikalische Finale im Jubiläumsjahr 700 Jahre Liebfrauenkirche Bocholt sein.

Zu einem Einstieg in das Werk und einem ersten gemeinsamen Probenabend lädt der Kirchenchor Liebfrauen daher alle Interessierten am Dienstag, 7. September, um 20 Uhr in den Pfarrsaal Liebfrauen, Wesemannstraße 4, ein. Wer an diesem Abend verhindert sein sollte oder zuvor weitere Fragen klären möchte, kann sich auch gerne telefonisch (02871-220171) oder per e-mail an die Chorleiterin, Kantorin Irmhild Abshoff, wenden. Informationen zum Kirchenchor Liebfrauen finden sich auch unter www.liebfrauenchor.de.

-wa-