Friedenslicht nach Bocholt geholt

Pfadfinderaktion unter dem Motto Mauern brechen - Frieden finden - Hoffnung geben

Am vergangenen Sonntag haben ca. 50 Pfadfinder von den Bocholter Stämmen Herz-Jesu und Heilig Kreuz in einer gemeinschaftlichen Aktion das Friedenslicht im Dom zu Münster abgeholt. Wieder in Bocholt eingetroffen, wurde dieses am Sonntag Abend an die Mitglieder der Pfarrei Liebrauen im Rahmen eines stimmungsvollen Wortgottesdienstes in Heilig Kreuz verteilt. Das Friedenslicht wurde einige Tage zuvor in Bethlehem entzündet und dann über Wien an die Pfadfinder in ganz Europa und darüber hinaus verteilt. Dieses kleine Symbol des Friedens wird bis Weihnachten von den Pfadfindern an zahlreiche Familien, Schulen, Seniorenheime und öffentliche Einrichtungen verteilt und kann damit zu Weihnachten als Licht der Hoffnung dort leuchten. Am kommenden Wochenende gibt es in vielen Messen der Pfarrei Liebfrauen (Liebfrauen, Herz Jesu, Heilig Kreuz und  St. Helena (Barlo) noch die Möglichkeit, das Friedenslicht direkt von den Pfadfindern in Empfang zu nehmen und mit nach Hause zu tragen.

In diesem Jahr erinnert die Friedenslichtaktion mít dem Motto Mauern brechen - Frieden finden - Hoffnung geben insbesondere an den Fall der Mauer vor 20 Jahre. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.friedenslicht.de bzw. www.Pfadfinder-Herz-Jesu-Bocholt.de